Service      +48 87 429 56 56      serwis.kostrzewa.com.pl      MO – FR: 7:00-20:00 | SA – SO – FEIERTAGE: 10:00-16:00 Uhr
PROJEKTE MIT SUBVENTIONEN
aus EU-Fonds

EU-Subventionen

Die Firma Kostrzewa als Marktführer auf dem Markt der Pellet-Kessel strebt ständig nach Entwicklung und Anhebung des Standards ihres Produktangebots.

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Firma Kostrzewa Projekte realisiert, die aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und aus dem Staatshaushalt subventioniert werden.

 

UE_pl

 

1

Projekt im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms Ermland und Masuren für die Jahre 2007 – 2013, Handlung 1.1 Anstieg der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Maßnahme 1.1.9 Andere Investitionen in Unternehmen – im Zeitraum vom 01.02.2009 bis 30.09.2009

GESAMTWERT DES PROJEKTS: 2.830.400,00 PLN

 

zdjecie produkcja 2

zdjecie produkcja 1

zdjecie produkcja 9

zdjecie produkcja 8

2

Projekt im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms Ermland und Masuren für die Jahre 2007 – 2013 mit dem Namen „Infrastrukturinvestitionen zur Bildung von Kooperationen zwischen wissenschaftlichen Einheiten sowie Forschungs- und Entwicklungsinstitutionen und der Firma PPH KOSTRZEWA S. J."

 

Ziel des Projekts ist der Bau eines Labors als Forschungs- und Entwicklungszentrum der Firma Kostrzewa, das Aufgaben aus folgenden Bereichen realisieren wird:

 

  • Untersuchung von mit Festbrennstoffen beheizten Zentralheizungskesseln gemäß den Anforderungen der Normen PN / EN in Hinsicht auf den energetischen Wirkungsgrad und die Schadstoffemissionen.
  • Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zur Konstruktion Kesseln für Installationssysteme zur Unterstützung der Verbrennung in Installationen geringer Leistungen.

 

Das Labor der Firma Kostrzewa wird mit vier inländischen Forschungs- und Entwicklungseinheiten (u.a. der TU Wrocław, UWM Olsztyn) zusammenarbeiten.

 

GESAMTWERT DES PROJEKTS: 1.254.815,800 PLN

 

KOSTRZEWA laboratorium 1

KOSTRZEWA laboratorium 2

3

Aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms für die Wojewodschaften Ermland und Masuren in den Jahren 2007 – 2013 subventioniertes Projekt unter dem Namen „Kauf einer innovativen Fertigungslinie für die Produktion von Kesseln einschließlich Software zur Produktionssteuerung“.

Im Rahmen des Projekts wurde eine innovative Fertigungslinie für die Produktion von Kesseln einschließlich Software zur Produktionssteuerung gekauft.

Zu dieser Linie gehören folgende Elemente:

  • hydraulische Kantenpresse
  • Laserschneidmaschine
  • Software
  • Lager für Bleche des Typs MB 01 und MB 02.

 

Die Firma Kostrzewa erlangte während der Etappe der Vorbereitungsarbeiten für die geplante Einführung der Fertigungslinie ein Gutachten über die Innovativität, das von der Universität Ermland-Masuren (UWM) Olsztyn erstellt wurde.

GESAMTWERT DES PROJEKTS: 4.306.230,00 PLN

 

4

Aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms für die Wojewodschaften Ermland und Masuren in den Jahren 2007 – 2013 subventioniertes Projekt unter dem Namen „Förderung der Produkte der Firma PPH Kostrzewa auf den aufsteigenden Märkten“

 

Das Projekt betrifft die Förderung der Produkte der Firma Kostrzewa durch die Teilnahme an ausgewählten Messen in Polen und im Ausland im Jahre 2014:

 

  1. CrpofoKcno 2014 in Minsk, Weißrussland (18. – 21. März 2014)
  2. Estbuild 2014 in Tallinn, Estland (2. – 5. April 2014)
  3. Resta 2014 in Vilnius, Litauen (24. – 27. April 2014)
  4. Expobioenergia 2014 in Spanien (22. – 24. Oktober 2014)
  5. Internationale Installationsmesse INSTALACJE 2014 in Poznań (08. – 11. April 2014)

 

GESAMTWERT DES PROJEKTS: 617.410,80 PLN

5

Aus Mitteln des Operationellen Programms Ostpolen für die Jahre 2014 – 2020 subventioniertes Projekt, Priorität 1 Unternehmerisches Ostpolen, Maßnahme 1.4 Design für den Wettbewerb – unter dem Namen „Nutzung von Designprozessen in der Firma PPH KOSTRZEWA S.J. zur Ermöglichung der Einführung des Ökodesigns in die produzierten Biomassekessel“. Etappe I:

Ziel des Projekts sind die Erhöhung des Potentials der Firma PPH KOSTRZEWA S.J. im Bereich des fähigen Designmanagements und der Anstieg der Nutzung des Designs in der Tätigkeit, was zur Einführung eines innovativen Brenners für Festbrennstoffe mit veränderlicher Geometrie im Jahre 2016 führte.

Im Rahmen des Projektes wurden geplant:

    • Beratungsdienstleistungen: Designaudit
    • Beratungsdienstleistungen: Designstrategie



GESAMTWERT DES PROJEKTS: 142.680,00 PLN

 

 

6

Aus Mitteln des Operationellen Programms Ostpolen für die Jahre 2014 – 2020 subventioniertes Projekt, Priorität 1 Unternehmerisches Ostpolen, Maßnahme 1.4 Design für den Wettbewerb – unter dem Namen „Einführung von Designprozessen in der Firma PPH KOSTRZEWA S.J. „. Etappe II:

 

Ziel des Projekts ist die Einführung neuer Produkte der Firma PPH KOSTRZEWA S.J. in das Angebot nach dem Jahre 2018 durch die Umsetzung der Designstrategie.

 

Im Rahmen des Projektes wurden geplant:

 

  • Kauf von Sachanlagen,
  • Einführung von Innovationen in den Bereichen Produkte, Organisation und Marketing
  • Beratung: Einführung der Methode „Design Thinking“ im Unternehmen.

 

GESAMTWERT DES PROJEKTS: 5.972.376,00 PLN

7

Aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms für die Wojewodschaft Warmińsko-Mazurskie [Ermland und Masuren] für die Jahre 2014 – 2020, Priorität 1.5: Moderne Unternehmen, Maßnahme 1.5.1: Implementierung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen, subventioniertes Projekt
mit dem Namen „Implementierung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen im Unternehmen PPH KOSTRZEWA S.J."

Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem regionalen, nationalen und internationalen Markt durch die Implementierung von Ergebnissen der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in die Tätigkeit des Unternehmens.

Dies ermöglicht die Einführung in das Angebot des Unternehmens zweier neuer Produkte:

 

  • Brenner mit veränderlicher Geometrie zur Verbrennung von Pellets bei gleichzeitiger Verringerung der Schadstoffemissionen;

bedeutend verbesserte Kessel mit dem oben genannten Brenner (Typenreihe der Brenner 17kW, 26kW und 36kW, Typenreihe der Kessel 16kW, 24kW, 32kW).


Der Sachumfang des Projekts umfasst:

 

  • Bau einer Produktionshalle,
  • Kauf von Sachanlagen, d. h.:

- Biegezentrum zur plastischen Bearbeitung und zum Biegen der Bleche,
- automatische Pulverbeschichtungsanlage für verschiedene Metallelemente unter Einsatz eines Systems der Wärmerückgewinnung von den erhitzten Details.


GESAMTWERT DES PROJEKTS: 8.941.221,03 PLN
(darunter Subventionen im Rahmen des Regionalen Operationellen Programms der Wojewodschaft Warmińsko-Mazurskie in Höhe von 3.354.000,00 PLN)

 

 

 

FU+RP+Olsztyn+UE_pl